Twitter Logo White On Blueglyph logo May2016

 

Copyright: EXPA

Österreich Rundfahrt mit olympischen Ringen - Viviani startet

Jetzt ist es offiziell: Die 69. Österreich Rundfahrt hat einen aktuellen Olympiasieger am Start!

Der Italiener Elia Viviani, Top-Sprinter und Olympiasieger von Rio de Janeiro im Omnium, kommt als Kapitän der italienischen Nationalmannschaft. 
Der 28-jährige Elia Viviani ist der erste Star der 69. Österreich Rundfahrt, die am 2. Juli mit einem Prolog am Grazer Schlossberg startet und am 8. Juli in Wels endet. Der Sky-Profi bekam von seiner Mannschaft die Freigabe für die Österreich Rundfahrt, wo er sich neben Etappensiegen auch den Feinschliff für die von 2. bis 6. August laufenden Europameisterschaften in Herning (Dänemark) holen will. 
Viviani: „Ziel Etappensieg“
„Die Europameisterschaften sind ein wichtiges Ziel in diesen Jahr. Die Österreich Rundfahrt liegt zeitlich perfekt und ist von daher ein Meilenstein für die optimale Vorbereitung. Es gibt harte Berge bei der Tour, wo ich mir den Feinschliff holen möchte. Aber ganz klar will ich in Österreich um Etappensiege mitsprinten!“ Und ein weiterer wichtiger Aspekt, warum Viviani mit dem italienischen Nationalteam zur Ö-Tour kommt: „Es ist immer eine Ehre, das Trikot der italienischen Nationalmannschaft zu tragen. Mit Blick auf die Europameisterschaften können wir auch die Österreich Rundfahrt nutzen, um uns perfekt einzuspielen, um am Teamwork zu arbeiten. Ich will bei der Rundfahrt mit Erfolgen glänzen und werde hart dafür arbeiten. Ich möchte mich auch bei den Organisatoren bedanken, dass wir die Chance bekommen, bei dieser prestigeträchtigen Rundfahrt zu starten!“
Dass der 28-jährige Viviani aus Vallese di Oppeano nicht nur ein ausgewiesener Bahnspezialist (Anm. der oftmalige italienische Meister wurde vielfacher Europameister und ist zweifacher WM-Medaillengewinner im Madison und Omnium) ist, zeigt seine Erfolgsstatistik auf der Straße. Im Laufe seiner Karriere hat er 2015 die zweite Etappe des Giro d’Italia gewonnen, ebenso feierte er Sprintsiege bei der Dauphine Libere, der Eneco Tour, holte sich vier Tagessiege bei der Tour of Britain und schlug auch bei der Abu Dhabi und Dubai Tour zu.
 
Viele Möglichkeiten für Viviani
Bei der 69. Österreich Rundfahrt könnte der Italiener, abseits der Bergetappen auf das Kitzbüheler Horn und der Glockneretappe am 7. Juli, drei bis vier Möglichkeiten für Sprintsiege bekommen. „Vor allem die 1. Etappe von Graz nach Wien, die 3. von Wieselburg nach Altheim oder auch die letzte von St. Johann/Alpendorf nach Wels könnten etwas für die Sprinter sein. Für uns ist es auf alle Fälle eine Ehre, dass wir einen amtierenden Olympiasieger im Peloton der Tour haben“, freut sich Tourdirektor Franz Steinberger.
Davide Cassani betreut seine „Squadra Azzurra“
Die sieben Teamkollegen, die Elia Viviani bei der Österreich Rundfahrt unterstützen, werden noch bekannt gegeben. Aber fix ist, die italienische Nationalmannschaft wird bei der Österreich Rundfahrt vom Chef persönlich betreut: Davide Cassini, ehemaliger Spitzenprofi mit je zwei Etappensiegen bei der Tour de France und beim Giro d’Italia, wird seine Mannschaft leiten. 
Akkreditierung 

 

  • Wiesbauer
  • mautnermarkhof
     
  • arboe logo 01 2014 fgmitrand


  • 220px Logo ASBOE
  • opel
  • flyeralarm neu
  • lotterien
  • 07 osttirol

SportClipOne Channel SportClipOne Channel